Direkt zum Inhalt

Teebaumöl gegen Warzen

Warzenfreie Hände dank Teebaumöl

Warzenfreie Hände dank Teebaumöl

Teebaumöl hat in vielerlei Hinsicht eine heilende Wirkung. Wer Probleme mit Warzen hat, kann auch auf diese Heilmethode zurückgreifen. Warum kann Teebaumöl gegen Warzen heilen? Das hängt mit dem Wirkstoff des Teebaumöls zusammen. Der Teebaum (Melaleuca alternifiolia) aus dessen Blättern das Teebaumöl gewonnen wird, hat schon Jahrhundert lang eine Heiltradition in Australien. Allerdings wurde die antiseptische, bakterizide und fungizide Wirkung 1925 erst in Europa nachgewiesen.

Heute ist es als altbewährtes Hausmittel gegen viele Leiden beliebt und bekannt. Es gehört zu den favorisierten ätherischen Ölen. Die wichtigsten Verbindungen in diesem Öl sind Terpinen und Cineol. Diesen beiden Stoffen verdankt das Teebaumöl seine unschlagbare Heilwirkung. Jedoch sollten Sie bei dieser Methode etwas Geduld aufbringen. Wenn Sie 2-3 Wochen lang, das Teebaumöl 2-3 täglich auf die befindliche Stelle tröpfeln lassen, dann werden die Warzen verschwinden.

Die Behandlungsregeln müssen dabei strikt eingehalten werden, ansonsten gibt es keinen Erfolg. Bitte testen Sie vor der Behandlung bitte unbedingt das Teebaumöl auf Hautverträglichkeit. Falls Sie Juckreiz oder Rötung verspüren, dann unterbrechen Sie bitte die Behandlung. In der Gewinnung ist das Teebaumöl relativ teuer. Letztlich zahlt sich die teure Produktion mit einer guten Qualität der Heilung aus. Beim der Auswahl des Teebaumöls ist daher zu beachten, nur ökologisch einwandfreie Produkte zu kaufen, denn allzu oft ist Qualität bei preiswerteren Produkten gering.

[Bildquelle: / Hände 2 © Moonlight]