Direkt zum Inhalt

Die erste Wohnung

Sep 03 2013

Die erste eigene Wohnung. Ein großer Traum für viele junge Menschen. Ein Schritt in Richtung Selbständigkeit. Aber auch eine große Herausforderung. Die Gestaltung der ersten vier Wände ist noch eine recht große Aufgabe.

Was gehört in die erste Wohnung?

Haben junge Menschen ihre erste eigene Bleibe gefunden, muss sie natürlich entsprechend ausgestattet werden. Bei den ersten Möbeln und Einrichtungsgegenständen helfen oft noch die Eltern mit Rat und Tat und nicht selten werden einige Stücke aus der „Kinderstube” mitgenommen. Trotzdem gehört noch viel dazu, was angeschafft werden muss. Doch welche Dinge werden besonder gebraucht?

• Anbauwände
• Betten
• Kücheneinrichtung

Kleinere Möbel und Schränke werden beim ersten Umzug oft noch übernommen. Nicht nur um die Kosten zu verringern, sondern auch weil man sich nicht von liebgewonnen Stücken trennen möchte.
Große Möbelanlagen aber werden frisch gekauft, denn sie müssen in die Wohnung passen und drücken zugleich den Drang des Menschen nach Selbstverwirklichung aus. Vor allem die Einrichtung einer Küche ist für viele eine große Aufgabe, denn nur wenige junge Menschen machen sich vor der ersten eigenen Wohnung Gedanken über die täglichen Aufgaben im Haus.

Modern und doch praktisch, so schätzen es die jungen Leute
Bei der Gestaltung der ersten eigenen Wohnung setzen viele Jugendliche auf Trendfarben. Violett ist in diesem Jahr und wird wohl auch im nächsten noch stark im Kommen sein. Dazu kommen aber auch Farben wie Mintgrün, Cyan, Orange und andere starke Farben, die Vitalität und Jugendstil ausdrücken.
Soweit zur Farbgestaltung. Bei der Ausstattung und er Verarbeitung halten es aber viele Jugendliche doch etwas klassischer. Möbel haben möglichste gerade Ecken und sollen aus hellen Materialen bestehen. Weiß ist derzeit sehr beliebt. Aber auch helle Holzfarben erfreuen sich großer Anerkennung.
Die technische Ausstattung der Küche geht fort vom Trend der einfachen Studentenküche. Auch wenn alleinlebende Jugendliche ihre Küche weniger benutzen als Familienmenschen, so wird das Kochen doch immer mehr zu einer salonfähigen Eigenschaft bei Männern wie Frauen. Daher achten sie mehr und mehr auf eine umfassende Ausrüstung. Ceranherde sind noch immer die am meisten genutzten Geräte. Aber auch die Induktionsherde holen langsam auf. Gasherde dagegen sind eine aussterbende Art. Wenn es baulich vorgeschrieben ist, dann werden sie genommen. Ansonsten gelten sie vielen Menschen als zu unsicher.
Bei der Gestaltung der Wohn- und Schlafräume dominieren ebenfalls stärkere Farben das Bild. Vor allem im Schlafzimmer breitet sich die Farb Violett in allen Nuancen immer weiter aus. Kein Wunder, denn die Farbe gilt als beruhigend. Möbel sollen ohne viel Zierrat sein, sondern durch gute Verarbeitung für sich sprechen. Gerne gesehen werden vielfältige Formen bei den Ecken und Kanten. Für Wände werden immer auffälligere Musterungen modern. Poster und Bilder des Schwarms aus Film und Fernsehen, sind schon mit dem Kinderzimmer verschwunden. Gerne gesehene Musterungen sind Wechsel zwischen Weiß und starken Farben oder Kachelmusterungen. Auch vollkommen eingefärbte Wände, die sich mit weißen Wänden umschließen sind sehr schön.

Vom Großen zum Kleinen
Stimmt die große Einrichtung der ersten Wohnung, muss der kleine Drumherum erledigt werden. Kleine Küchengeräte, Hausrat, auch hier wollen Jugendliche ihren ganz eigenen Geschmack durchsetzen. Es ist der Bereich, in dem die Eltern noch das größte Mitspracherecht haben, schon weil sie oft lange vor dem Auszug der Kinder alles mögliche Heranschaffen. Das ist nett gemeint, aber die Meinung der Jugendlichen sollte auch bedacht werden.
Unter den wichtigsten Kleingeräten, die zu jeder ersten Wohnung gehören, sind Klassiker wie:

• Mikrowelle
• Handmixer
• Staubsauger
• Telefon

Aber seit sich die jungen Leute mehr mir ihrem Leben beschäftigen, kommen auch andere Dinge dazu:

• Mixer
• Statt einer Kaffee- lieber eine Kapselmaschine

Bei den Kleingeräten sind rundliche, ergonomische Formen beliebt geworden. Ecken und Kanten gelten hier eher als verpönt. Die Farbvarianz dagegen ist zurückgegangen. Weiß kommt weniger vor. Lieber einfacher Metallic-Look oder teilgefärbt mit den bekannten Trendfarben.
Bei der Ausstattung der Küche mit Geschirr scheinen sich viele Erstbewohner auf einfache Formen zu konzentrieren. Besteck soll lang und klar sein. Überflüssige Zierde gilt als uralt und nicht zeitgemäß. Über das Standardset von Messern, Löffeln und Gabeln hinaus, sollte auch das Besteck für die Zubereitung nicht vergessen werden. Auch hier gelten einfache Formen, aber gerne mit etwas mehr Farbe.

Verbreite den Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Kommentare

Noch gibt es keinen Kommentar zum Artikel - Sei du der Erste!

Trackbacks

Es gibt noch keine Trackbacks. Verlinkt ruhig - echte Trackbacks werden freigeschaltet.

Gib deinen Senf dazu

Erforderlich

Erforderlich

Optional

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Männer – glücklicher ohne Haare?

Es ist kein Geheimnis, dass die Haarentfernung am gesamten Körper zum Schönheitsideal unserer Gegenwart avanciert ist. Wer im Sommer unbefangen...

Schließen