Direkt zum Inhalt

Das Geheimnis einer guten Partnerschaft

Apr 02 2013

Die meisten Menschen geben an, dass für ein glückliches Leben eine Partnerschaft, die sie erfüllt, wichtig ist. Vertrauen, Nähe, Geborgenheit, emotionale Wärme, miteinander Freud und Leid teilen, Sexualität ausleben, das sind wichtige Aspekte in einer Beziehung, ohne die ein dauerhaftes Zusammensein nicht funktioniert. Aber zu einer Partnerschaft gehört noch mehr: Toleranz gegenüber dem anderen ist wichtig, Akzeptanz und die Bereitschaft, manche Dinge einfach anzunehmen, auch wenn sie nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Jeder ist ein Individuum
Auch in einer Partnerschaft bleibt die Individualität jeder Person erhalten. Und wie es im Leben nun mal so ist, Wünsche, Vorstellungen und Verhaltensweisen werden nicht in allen Bereichen geteilt. Dies macht eine Partnerschaft nicht unharmonisch oder bringt sie aus dem Gleichgewicht, vielmehr ist es wichtig, den anderen in seiner Person zu akzeptieren und ihn soweit zu unterstützen, wie es möglich ist. Denn nur wer sich vom Partner geliebt und angenommen fühlt, kann eine langfristige emotionale Bindung aufbauen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich in einer Partnerschaft aufgeben dürfen, ganz im Gegenteil, sprechen Sie mit Ihrem Partner über den Konflikt, den Sie empfinden, und, wenn möglich, suchen Sie einen Kompromiss. Aber bei allem, was geschieht, muss der Grundsatz herrschen, dass man seinem Partner nicht das Gefühl vermitteln darf, man wolle ihn ändern. Auf Dauer wird der Partner ansonsten eine emotionale Blockade aufbauen, die auf Frustration beruht. Letztendlich führt dies nicht selten zu einem Scheitern der Beziehung.

Kommunikation und Offenheit
Ein Merkmal einer guten Partnerschaft ist, dass beide miteinander reden können. Gerade bei Konflikten ist es nötig, dass die Kommunikation untereinander funktioniert und das beide bereit sind, nicht nur ihren Standpunkt zu verteidigen, sondern auch die Sichtweise des anderen zu verstehen. Aufeinander zuzugehen ist nicht nur wichtig, weil man so Konflikte lösen kann, vielmehr zeigt es dem anderen auch, dass er einem am Herzen liegt. Kommunikation setzt jedoch voraus, dass man dem Partner vertraut. Wer nicht das Gefühl hat, Probleme in der Beziehung ansprechen zu können, da er Angst hat, auf ihn wird nicht eingegangen und ihm werden Schuldzuweisungen gemacht, wird sich seinem Partner nicht öffnen. Daher ist es wichtig, auf seinen Partner offen und verständnisvoll einzugehen, wenn er sich mit Problemen an einen wendet. Nur so achtet man seine Emotionen und vermittelt ihm, dass einem sein Wohl wichtig ist.

Manchmal braucht man Hilfe
Manchmal reicht Liebe nicht aus, da in der Partnerschaft zu viele ungelöste Probleme vorliegen, die beide unglücklich machen. Dennoch ist dies ist kein Grund zum Verzweifeln, denn Liebe verbindet und hält zusammen. Wenn beide die Partnerschaft nicht aufgeben wollen, hilft nicht selten eine Paartherapie, die Probleme zu lösen. Wichtig ist, dass man die Probleme zusammen angeht, da ansonsten eine gemeinsame Zukunft zu scheitern droht. Beispielsweise bietet sich für eine Paartherapie Berlin an, aber auch in vielen anderen deutschen Städten finden Sie ein entsprechendes Angebot.

Verbreite den Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Kommentare

Noch gibt es keinen Kommentar zum Artikel - Sei du der Erste!

Trackbacks

Es gibt noch keine Trackbacks. Verlinkt ruhig - echte Trackbacks werden freigeschaltet.

Gib deinen Senf dazu

Erforderlich

Erforderlich

Optional

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ganzheitliche Medizin

Krankheiten können verschiedene Ursachen haben und werden auf vielfältige Weise therapiert. Man unterscheidet zwei Konzepte: Das erste ist das klassisch-schulmedizinische,...

Schließen