Direkt zum Inhalt

GEZ will für Internet-PCs eine drastische Gebührenerhöhung

Dez 10 2009

Notebook SchmerzSeit dem 1. Januar 2007 muss man für neuartige Rundfunkempfangsgeräte, wie Computer und internetfähige Mobiltelefone, Gebühren zahlen.

D.h. wenn der Haushalt kein Radio- oder ein TV-Gerät angemeldet hat, muss man für einen internetfähigen PC rund 5,76 Euro an Gebühren zahlen. Und genau diese Gebühr möchte die GEZ um gut 200 % erhöhen. Also auf eine Gebühr von ca. 18 Euro.

Zusätzlich soll jeder Haushalt gebührenpflichtig werden, unabhängig davon, welches Gerät es im Haus gibt. Und eine Abgabebefreiung wäre nur aus soziale Gründen möglich. Außerdem müsste der Gebührenpflichtige nachweisen, dass er kein Gerät besitzt. Die GEZ wird keine Beweislast mehr ausführen.

Klartext: Internetnutzer ohne ein TV/Radio-Gerät müssen zahlen.

Starten soll dieses Projekt im Jahr 2013, nachdem erst alle 16 Landtage dem Vertrag zustimmen. Aber dieses Thema soll 2010 in Berlin nochmal diskutiert werden.

[ Quellen: http://www.fr-online.de/top_news/2130699_Drastische-Gebuehrenerhoehung-GEZ-greift-mit-vollem-Satz-nach-iPhones.html; http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-GEZ-plant-drastische-Gebuehrenerhoehung-fuer-Internet-PCs-4926158.html; aboutpixel.de / aaaahhhhh… © Stefan Hiller ]

Wer schrieb diesen Artikel?

wupper106 Autor: Matwej
Nick: wupper106
Posten: Team Report
Wohnort: Wuppertal

Verbreite den Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Kommentare

Trackbacks

Es gibt noch keine Trackbacks. Verlinkt ruhig - echte Trackbacks werden freigeschaltet.

Gib deinen Senf dazu

Erforderlich

Erforderlich

Optional

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
„Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker hat keine Zeit mehr für die Kinder

Sarah Jessica Parker - wir kennen sie alle als Carrie Bradshaw aus der Serie "Sex and the City" oder dem...

Schließen