Direkt zum Inhalt

Eine New York Reise im Winter

Sep 26 2011
New YorkFlickr.com / Michael Nyika

New York

Der Sommer geht langsam dem Ende zu und der Herbst steht vor der Tür. Dies lässt sich nicht nur an den kühleren Temperaturen und den kürzer werdenden Tagen festmachen, leider findet man bereits viel zu verfrüht die alljährlichen Weihnachtssüßigkeiten in den Regalen einiger Lebensmittelgeschäfte. Auch wenn einem derzeit noch so gar nicht weihnachtlich zumute ist, sollte man sich bei eventuellen Reiseplänen, bereits jetzt Gedanken machen.

Ein beliebtes Reiseziel, selbst im Winter, ist New York. Es ist die gefragteste Stadt für einen Städtetrip zu Weihnachten. Auch wenn zur Winterzeit Flugtickets und Hotels billiger sein sollten, ist New York als winterliches Highlight kein Geheimnis, somit sollte man früh genug Flugtickets und Hotelzimmer buchen. Aber was macht New York auch im Winter so anziehend?

New York wird nachgesagt, in der Vorweihnachtszeit besonders magisch zu sein. Bereits im November wird die Stadt mit Tausenden an Lichtern geschmückt, Schaufenster werden aufwendig dekoriert und die Stadt so in ein Winter-Wunderland verwandelt. In den verschiedenen Parks von New York kann man Schlittschuhlaufen und es gibt ein großes Angebot an Veranstaltungen, Konzerten und anderen Feierlichkeiten. Wenn man Ballett mag, kann man sich beispielsweise die alljährliche Nussknacker-Aufführung ansehen. In den verschiedenen Kirchen der Stadt finden zudem zu dieser Jahreszeit Weihnachtskonzerte statt.

Das Schlittschuhlaufen vor einer New Yorker Kulisse ist eine bekannte Szene aus zahlreichen Filmen. Für Romantiker, aber auch für alle anderen, ist das Schlittschuhlaufen auf einer der New Yorker Eisbahnen ein muss. Die wohl bekannteste Eisbahn befindet sich am Rockefeller Center, wo man auch den berühmten Weihnachtsbaum von Manhattan bestaunen kann. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Eislaufmöglichkeiten in den verschiedenen New Yorker Parks. Da wäre z.B. der sogenannte Pond (Teich) im Bryant Park, der Lasker Rink and Pool im Norden des Central Parks, der Wollman Rink im Südosten des Central Parks und der Staten Island War Memorial Ice Skating Rink. Man sollte sich jedoch vorher erkundigen, ob man dort Schlittschuhe mieten kann oder seine eigenen mitbringen muss.

Neben den vielen Möglichkeiten sich in New York zu vergnügen, kann man dies auch mit etwas „Arbeit“ verbinden. Sollten man immer schon mal mit dem Gedanken gespielt haben, seine Englischkenntnisse zu verbessern, dann eignet sich gerade im Winter ein Besuch dieser Metropole in Verbindung mit einer New York Sprachreise. Dies kommt besonders für diejenigen infrage, die alleine nach New York reisen wollen, da man automatisch im Sprachkurs weitere New York Besucher kennenlernt, mit denen man dann nach Kursende die Sehenswürdigkeiten besuchen und Shoppen gehen kann. Zudem können die neu erlernten Sprachkenntnisse direkt in der Praxis angewendet werden, wodurch sich das Reiseerlebnis automatisch intensiviert. Man kann ganz anders in die Kultur eintauchen, wenn man beim Frühstück im Bagel-Shop um die Ecke oder beim Nachmittagskaffee den Gesprächen seiner Tischnachbarn lauschen und diese verstehen kann.

Verbreite den Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Kommentare

Noch gibt es keinen Kommentar zum Artikel - Sei du der Erste!

Trackbacks

Es gibt noch keine Trackbacks. Verlinkt ruhig - echte Trackbacks werden freigeschaltet.

Gib deinen Senf dazu

Erforderlich

Erforderlich

Optional

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kleider Damenmode
Damenmode im Herbst und Winter 2011/12

Mit dem Sommer verabschiedet sich auch die Sommermode und laut den großen Laufstegen der Welt heißt dies auch neue Trendfarben,...

Schließen