Direkt zum Inhalt

13-jähriges Mädchen via Internet in den Tod getrieben

Dez 03 2008

Die Amerikanerin Lori Drew (49 J.), ihre Tochter und ein Freund der Familie hatten einen skurrilen Rachezug gegen die 13jährige Megan geschmiedet. Die drei hatten sich auf einer MySpace für den 16jährigen Josh Evans ausgegeben.

„Josh“ nahm über E-Mails Kontakt mit der bereits labilen Megan auf und täuschte anfangs Interesse an ihr vor. Durch Komplimente und Flirtereien brachte er Megan dazu sich in ihn zu verlieben, doch eines Tages schrieb er ihr, dass die Welt ohne sie viel schöner wäre. Kurz darauf beging Megan Selbstmord.

Lori Drew gab an Megan über das Internat gemobbt zu haben, weil sie ihrer Ansicht Lügen und Gerüchte über ihre Tochter verbreitet hatte. Der Staatsanwalt Thomas O’Brien warf der Angeklagten vor, sie habe im Voraus gewusst, dass Megan depressiv und selbstmordgefährdet war und trotzdem hatte sie es darauf angelegt, die 13jährige zu erniedrigen, sich über sie lustig zu machen und sie zu verletzen.

Wie konnte eine erwachsene Frau und Mutter einem Kind so etwas antun? Einfach unglaublich.

Wer schrieb diesen Artikel?

Autor: Julka
Nick: julka16
Posten: Team Report
Wohnort: Lüneburg

Verbreite den Artikel

  • Delicious
  • Digg
  • Newsvine
  • RSS
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Twitter

Kommentare

Trackbacks

Es gibt noch keine Trackbacks. Verlinkt ruhig - echte Trackbacks werden freigeschaltet.

Gib deinen Senf dazu

Erforderlich

Erforderlich

Optional

*

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Video: Madagascar 2

Am 4. Dezember kommt der zweite Teil von dem Animationsfilm „Madagascar“. Auch bei diesem Abenteuer sind wieder der Löwe Alex,...

Schließen